MICRODURE PRO

34,90 € * 39,90 € * (12% gespart)
Inhalt: 500 Gramm (69,80 € * / 1000 Gramm)

inkl. MwSt. Versandkostenfrei

Versandkostenfreie Lieferung!

Versandbereit in 1-2 Werktagen

Menge
Verkäufer: Volksversand Versandapotheke
AGB / Impressum / Widerruf / Datenschutz
Unsere Partner garantieren den besten Preis.
Der Standardversand erfolgt über die DHL.
Produktinformationen "MICRODURE PRO"

Artikeltext_MICRODURE_PRO

Weiterführende Links zu "MICRODURE PRO"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "MICRODURE PRO"
20.09.2020

Super Unterstützung

Seit mehreren Monaten kommt es bei mir bei intensiven oder besonders langen Laufeinheiten zum Einsatz. Ich merke beim laufen, dass mein Puls nicht so schnell in die Höhe schießt bei gleichzeitig schnellerem Tempo, mit geht die Puste nicht so schnell aus und die Muskulaturermühdung tritt später ein. Bereits zwei mal könnte ich in diesen Monaten eine neue Bestzeit auf 10km laufen. Verträge es gut und geschmacklich auch top.

18.09.2020

Mein fester Begleiter

Fester Bestandteil vor meinen Laufeinheiten!! Meine Muskulatur ermüdet nicht so schnell gerade auf langen Strecken und mein Puls schnellt auch bei härteren Einheiten nicht mehr an die Decke!

17.09.2020

Begeisterung!!!

Ich habe mich influencen lassen.... Ich bin zwar keine Marathon Läuferin und laufe nur 5 bis 10 km Strecken, aber ich habe direkt nach der ersten Einnahme eine deutliche Verbesserung gespürt. Da wurde auf Instagram nicht zuviel versprochen. Ich kann nur sagen: Klare Kaufentscheidung!!!

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

MICRODURE Details - FAQ

Verzehrempfehlung und Zubereitung

Mit welcher Flüssigkeit sollte MICRODURE eingenommen werden?

MICRODURE ist so konzipiert, dass es am besten mit Wasser angemischt wird. Eine geschmackliche Alternative kann durch das Zumischen eines natürlichen Fruchtsaftes erreicht werden. Da MICRODURE aber bereits herrlich fruchtig schmeckt hat sich die Zubereitung mit Wasser durchgesetzt.

Wie kann ich eine Portionsgröße ideal und einfach abmessen?

Weil es bei MICROBIONIC auf die genaue Dosierung ankommt, liegt ein Messlöffel bereits gratis in jeder Packung bei. Ist dieser nicht sofort sichtbar, ist er vermutlich durch den Transport etwas nach unten gerutscht.

Mit wie viel Wasser sollte MICRODURE eingenommen werden?

MICRODURE sollte mit mindestens einem großen Glas Wasser eingenommen werden (ca. 300 ml).

Wer es geschmacklich etwas milder mag, kann aber die Flüssigkeitsmenge auch erhöhen und beispielsweise in 500 ml Wasser (Trinkflasche oder Shakerflasche) lösen.

Warum bleibt ein leichter Bodensatz nach längerem Stehen im Trinkgefäß zurück?

MICRODURE ist reich an Nährstoffen, unter anderem auch an wasserunlöslichen Stoffen, die im Getränk nur schweben. Nach einiger Ruhezeit sinken diese Nährstoffe auf den Boden. Mit einem leichten Schwenken vor den letzten Schlucken, können diese aber leicht wieder aktiviert werden und so einfach aufgenommen werden.

Inhaltsstoffe & Produkt

Warum seid Ihr von der Qualität eurer Produkte so überzeugt?

MICROBIONIC verwendet ausschließlich ausgewählte, in Deutschland zugelassene und geprüfte Inhaltstoffe. Die Rohstoffe werden in einer genau festgelegten Prüfung auf Rückstände, Kontaminationen oder mikrobiologische Verunreinigungen geprüft. Alle Wirkstoffangaben sind mehrfach getestet und können standardisiert von Charge zu Charge reproduziert werden.

MICROBIONIC achtet zudem auf einen hohen Einsatz natürlicher Inhaltsstoffe, die sinnvoll und effektiv die Leistung unterstützen können.

Ein Team aus Experten ist für die Entwicklung der Produkte verantwortlich. Getestet mit Athleten direkt in der Praxis.

Wie viel Coffein brauche ich, um meine Ausdauer zu pushen?

Über 20.000 Studien haben sich bereits mit der Coffein-Wirkung befasst. Coffein ist ein anregender Stoff, bekannt aus Kaffee oder schwarzem Tee.Coffein wirkt auf Deine Ausdauerleistungsfähigkeit. Ab einer Dosierung von 3 mg Coffein pro kg Körpergewicht fördert es die Ausdauerleistung. Dazu solltest Du MICRODURE circa 1 Stunde vor Beginn des Trainings einnehmen.

Neben den zahlreichen Studien hat sogar die sehr kritische EFSA (Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit) den Ausdauer-Push-Effekt von Coffein auf die Leistungsfähigkeit bestätigt. Doch Coffein muss richtig dosiert werden, bevor es zu einem ZUVIEL kommt.

In MICRODURE sind pro Portion 180 mg Coffein gelöst – reines, schnell verfügbares Coffein. Dies entspricht der Menge an Coffein von drei großen Tassen Kaffee. Ausreichend, um dem Körper einen Schub zu geben und den Geist zu fokussieren. Aber auch nicht zu viel, so dass die Gefahr eines unangenehmen nervösen Gefühls aufkommt oder es zum Coffein-Crash kommt. Wichtig ist, dass pro Tag die Obergrenze von 400 mg reinem Coffein nicht überschritten wird.

Was sind die Vorteile von OXYSTORM gegenüber Rote-Beete-Boostern?

OXYSTORM® ist ein natürlicher Extrakt aus rotem Amaranth (auch als roter Spinat bekannt).

Nahrungsnitrate sind eine Quelle, um den körpereigenen Botenstoff NO zu generieren. NO ist ein vasodilatorischer Stoff, der die Muskelperformance erhöhen kann, dies belegen diverse klinische Studien.

Nitrat gilt als eine Art gesundes „Nahrungsdoping“ für Ausdauerathleten. Diesen Effekt nutzen Sportler bereits seit einigen Jahren aus. Rote-Beete galt bisher als das Mittel zur Wahl, da das Rübenpulver oder der Saft eine ergiebige Quelle für Nahrungsnitrate sind.

MICROBIONIC® verwendet in MICRODURE® eine neue Generation einer Nitratquelle: Aus rotem Spinat (Amaranthus dubius) wird in einem zum Patentschutz angemeldeten Verfahren der sogenannte OXYSTORM®-Extrakt gewonnen.

Seine Vorteile gegenüber Rote-Beete-Produkten liegen auf der Hand:

-          Höchste Nitratquelle aus Lebensmitteln mit starken 9.000 mg/ 100 g

-          50x höher konzentriert als Rote-Beete-Saft

-          5x höher konzentriert als Rote-Beete-Pulver

-          Standardisiert, d.h. gleichbleibende Qualität und Nitratgehalte sind garantiert

-          Störende Begleitstoffe des Roten-Beete-Pulvers sind nicht enthalten

-          ohne Zucker und Oxalate

-          natürliche Quelle für das herzaktive Elektrolyt Kalium

-          nicht gentechnisch verändert – GMO-frei

-          glutenfrei

 

OXYSTORM ist eine Nitratquelle - Ist das Produkt sicher für die Gesundheit?

Nitratbeschränkungen aus der Landwirtschaft sind uns allen aus den Nachrichten bekannt. Somit also eine berechtigte Frage.

Um dieser Fragte nachzugehen wurden sogenannte Toxizitätsstudien mit OXYSTORM® durchgeführt. Das Ergebnis war sehr beruhigend – in der verwendeten Dosierung ist der Nitratgehalt auch langfristig sicher und führt zu keinen signifikanten Veränderungen in biochemischen oder hämatologischen Parametern.

Der sogenannte NOAEL im Tierversuch wurde mit 1.000 mg OXYSTORM® pro kg Körpergewicht festgelegt. Unsere Tagesdosis von 500 mg pro Portion, verteilt auf jedes einzelne Kilogramm eures Körpers, erscheint also als absolut sicher. Selbst eine zarte Person von 50 kg Lebendgewicht hätte eine Grenze von 50 kg, die ohne Bedenken täglich und lebenslang aufgenommen werden könnte. Selbst unter Berücksichtigung diverser Sicherheitsfaktoren, um vom Tier auf den Menschen zu schließen, gehört OXYSTORM® zu den sichersten Lebensmitteln auf dem Markt.

Gibt es wissenschaftliche Studien zur Bioverfügbarkeit von OXYSTORM® als NO-Booster?

Eine klinische Studie bestätigte kürzlich den positiven Effekt von OXYSTORM® auf die Blutwerte von Ausdauersportlern. Das hochkonzentrierte Nitrat aus dem pflanzlichen Extrakt des roten Amaranths führte zu einem signifikanten Anstieg der Plasmanitrat und letztlich auch -nitritspiegel.

Die Studie wurde in den USA unter besten Bedingungen durchgeführt und unter den strengen Regeln des Goldstandards durchgeführt, sprich randomisierte Probandeneinteilung, doppelblindes Design, Placebo-kontrolliert und mittels Crossover-System verifiziert. (Moore et al., Red Spinach Extract Increases Ventilatory Threshold during Graded Exercise Testing; Sports (Basel). 2017 Dec; 5(4): 80.; doi: 10.3390/sports5040080)

Warum ist aber die Ermittlung des Plasmanitritspiegels so entscheidend? Ganz einfach, Plasmanitrit ist ein direkter Precursor des sekundären Messengers NO (Stickoxid). Erhöht sich der NO-Gehalt im Blutplasma kommt es zu einem direkten Einfluss auf Parameter der körperlichen Leistungsfähigkeit. Die Stickoxidverstärkung umfasst einen in Studien gezeigten niedrigeren Blutdruck, eine bessere Mikrozirkulation zur Versorgung der Muskelzellen, wie auch eine verbesserte Belastungstoleranz.

MICROBIONIC® kombiniert verschiedene NO-stimulierende Substanzen. Neben den traditionellen NO-Ausgangssubstanzen Arginin und L-Citrullin enthält MICRODURE die vasodilatorisch eingestuften Pflanzenstoffe ViNitrox® und OXYSTORM®, um die NO-Synthese im Körper maximal zu unterstützen.

Welchen Effekt hat OXYSTORM auf die Ausdauerleistung?

OXYSTORM® gilt als NO-Booster und erhöht den Nitrat- und Nitrit-Gehalt des Körpers.

Stickstoffverbindungen dienen der Verbesserung der biochemischen Parameter, die die Leistungsfähigkeit im Sinne der Ausdauer positiv beeinflussen können. Letztlich können Nitrate/Nitrite dazu beitragen, den NO-Spiegel (Stickoxid-Spiegel) im Blut zu erhöhen.

Dass Ziel zahlreicher Sportsupplemente ist die Erhöhung der natürlichen Stickoxidproduktion, wodurch die Durchblutung durch Vasodilation erhöht wird. Der Körper wird befähigt Sauerstoff und andere Nährstoffe verstärkt in den Muskelzellen zu nutzen. Die positiven Effekte auf die Energieausnutzung im Muskel und eine höhere Ermüdungstoleranz sollte sich im Idealfall als messbar zeigen.

Dass eine Einmaldosis von alimentär zugeführtem Nitrat wie auch die langfristige Aufnahme von Nitrat speziell für Ausdauersportler ein hohes Potential hat, zeigten bereits frühere Studien: Nitrate verbesserten im submaximalen Bereich die Ausdauerleistung bis zur Erschöpfung, aber auch zeitabhängige Messungen bei Rennradfahrern sowie bei speziellen Belastungstests zeigten sich positive Ergebnisse (DOI: 10.1152/japplphysiol.00046.2010; DOI: 10.1123/ijsnem.22.1.64; DOI: 10.1249/MSS.0b013e31821597b4; DOI: 10.1016/j.freeradbiomed.2009.11.006).

Folgende klinische Studien wurden bisher mit OXYSTORM® durchgeführt:

Die erste klinische Humanstudie wurde unter höchsten Anforderungen durchgeführt. Die randomisierte, doppelblinde, Placebo-kontrollierte Crossover-Studie wurde an 12 gesunden Erwachsenen anhand eines Belastungstests auf dem Laufband und während eines Tests auf dem Ergometer durchgeführt. Dabei zeigte sich als besonders auffällig eine Steigerung des VO2max, ein Maß des Sauerstoffvolumens, dass ein Athlet maximal nutzen kann und ein Parameter für die Leistungsfähigkeit.

Auch die Messung der Laktatwerte zeigten einen positiven Effekt bei der OXYSTORM®-Gruppe gegenüber den Testprobanden, die ein Placebo erhielten. Der Laktatgehalt bei gleicher Anstrengung ist ein Maß für die Ermüdungsschwelle des Sportlers. (Studie nur intern publiziert).

In einer zweiten Studie von Angelique N. Moore et al. aus dem Jahr 2017 (doi: 10.3390/sports5040080) wurden 15 gesunde und sportlich aktive Testprobanden in einer doppelblinden Crossover-Studie untersucht. Dabei wurde die Leistungsfähigkeit nach Einnahme von OXYSTORM® gegenüber der Einnahme eines Placebos verglichen.

Als Ergebnis zeigte sich die höchste Konzentration an Nitrat/Nitrit-Verbindungen nach 1,5 Stunden im Blut. Aber noch nach 4,5 Stunden war die erhöhte Stickstoffzirkulation im Blut und damit der Effekt von OXYSTORM® nachweisbar.

Das beeindruckendste Ergebnis war aber sicherlich, dass es nach Einnahme des Roten Spinat-Extraktes zu einer Verzögerung der „Ventilatorischen Schwelle“ kam. Hier zeigte sich an diesem Zeitpunkt der Belastungseinheit eine Steigerung des VO2max um starke 6%.

Das Konzept der ventilatorischen Schwelle basiert auf dem leistungsabhängigen Übergangs vom aeroben in den anaeroben Trainingsbereich. Die metabolischen Veränderungen im Energiezellstoffwechsel beim Übergang zum anaeroben Training lassen vermehrt Laktat (Milchsäure) entstehen. Gleichzeitig versucht der Körper den erhöhten Säuregehalt abzupuffern, wofür die Ventilation über die Lunge gesteigert werden muss. Diese Laktatpufferung über die Ventilation konnte unter dem Einfluss von OXYSTORM® mit einer 6%igen Verbesserung gezeigt werden. Es ermöglicht dem Athleten somit deutlich länger in der aeroben Zone zu trainieren.

Was versteckt sich hinter dem Begriff ViNitrox und wofür ist es gut?

ViNitroxTM ist ein bestens erforschter Highlight-Extrakt auf pflanzlicher Basis. Mit einem Gehalt von > 95% enthält VinitroxTM hochdosierte Polyphenole aus einer erlesenen Apfel- und Traubensorte. Analysen zeigten, dass es auf das Verhältnis der einzelnen Pflanzenstoffe ankommt. Nur die VinitroxTM-Mischung liefert garantiert einen ORAC-Wert von über 6.000 µmol Teq/g.

Klinische Studien zeigen, dass Vinitrox neben seiner antientzündlichen Wirkung vor allem im Leistungsbereich überzeugt. Neben der Performance-Steigerung um bis zu 10% zeigten die Athleten zudem eine bessere Ausdauer. Die Probanden ermüdeten 13% langsamer als die Kontrollprobanden.

Gibt es Studien, die einen positiven Trainingseffekt zeigen?

MICRODURE enthält OxystormTM und ViNitroxTM - 2 Substanzen, die sehr gute Ergebnisse in klinischen Analysen aufweisen. OxystormTM unterstützt dabei vor allem den anaeroben Trainingsbereich, in dem er das Prostacyclin NO fördert.

NO weitet die Arterien und versorgt so die Mukulatur mit frischem, nährstoffreichem Blut und Energie. ViNitroxTM hingegen fördert das Enzym NOS (NO-Synthase). Unter aeroben Bedingungen, besonders im Zusammenspiel mit der Aminosäure L-Arginin fördert es darüber hinaus die Entstehung von NO.

In klinischen Studien konnte gezeigt werden, dass die Leistungsgrenze um 10% angehoben werden konnte und die Müdigkeitsgrenze sogar um 13% nach hinten verlegt werden konnte.

Auch alle anderen Inhaltsstoffe wie Magnesium, Calcium wurden im Sinne einer Gesundheitsförderung bzw. -unterstützung geprüft. Ebenso wie der Effekt von Vitamin C auf die Immunstärkung konnte die Wirkung der anderen Inhaltsstoffe auf den Körper durch zahlreiche Studien belegt werden.

Wie wirkt Coffein auf meinen Stoffwechsel und ist die Einnahme verboten?

Über den Magen-Darm-Trakt wird Koffein verlustfrei im Blut aufgenommen und verteilt sich im Körper. Da Coffein problemlos die Blut-Hirn-Schranke überwindet, wird die Wirkung schnell freigesetzt und wirkt somit auf den Neurotransmitter-Stoffwechsel

Dies bedeutet, dass Koffein Rezeptoren an Nervenzellen blockieren kann, somit können diese nicht von Adenosin besetzt werden, denn Rezeptoren besetzt durch Adenosin lassen den Körper automatisch einen Gang zurückschalten. Durch die Coffein-Blockade wird die natürliche Müdigkeitsschwelle also hinausgezögert.

2004 wurde Coffein durch die World-Anti-Doping-Agency von der Liste der verbotenen Substanzen gestrichen. Heute gilt es als geschätztes Stimulans.

Wie wirken die Elektrolyte in MICRODURE?

Du trainierst hart? Du schwitzt beim Training - dann fülle deine Elektrolyte wieder auf. MICRODURE enthält die lebensnotwendigen Mineralien Magnesium, Calcium und Kalium.

Der Elektrolyt-Haushalt ist unabdingbar mit der Flüssigkeitsbilanz gekoppelt. Die Elektroneutralität ist ein Naturgesetz - danach muss die Summe aller Elektrolyte in den einzelnen flüssigkeitsgefüllten Geweben gleich sein. Auch die Ladung innerhalb der Zellbereiche muss im Gleichgewicht liegen. Jeder Verlust von Elektrolyten geht also auch mit einem Wasserverlust und umgekehrt einher. Wer Wasser verliert, benötigt Flüssigkeit und die richtige Anzahl und Verteilung von Elektrolyten. MICRODURE bietet wertvolle Funktionselektrolyte, die gleichzeitig wichtige Rollen im Stoffwechsel einnehmen:

  • Kalium trägt zu einer normalen Funktion des Nervensystems, der Muskelfunktion sowie der Aufrechterhaltung des Nervensystems bei.
  • Calcium trägt unter anderem zu einer normalen Muskelfunktion sowie einem normalen Energiestoffwechsel bei.
  • Magnesium trägt zum Elektrolytgleichgewicht und zu einem normalen Energiestoffwechsel bei.
Ist Creatin auch für Ausdauersportler interessant?

Creatin ist eine körpereigene, lebenswichtige Substanz und fungiert vor allem als Energietransporter für Skelettmuskeln und Herzzellen. In dieser Funktion ist es weltweit von Athleten, Verbänden, Gesundheitsverbänden und Sportbehörden anerkannt.

Wird Creatin zusätzlich zur Nahrung aufgenommen, kann der Speicher an Creatin und Creatinphosphat in der Muskulatur aufgebaut werden. Ab einer Dosis von 3000 mg pro Tag konnte eine verbesserte Leistungsfähigkeit während intensiver Muskelbelastung nachgewiesen werden. Durch den erhöhten Creatinphosphat-Spiegel der Muskulatur kann es zudem zu einer schnelleren Regeneration des Brennstoffs ATP kommen, um den Recoveryeffekt nach intensiver Belastung fördern.

Wird ATP aus Creatinphosphat regeneriert, verbraucht die Muskelzelle gleichzeitig  H+-Ionen. So fungiert Creatin in diesem Fall als Säurepuffer und wirkt einer Übersäuerung der Muskulatur entgegen. Diese Eigenschaft kommt dem Ausdauersportler besonders bei kraftinensiven Passagen wie z. B. bei langen Anstiegen, Zwischenspurts und Zielsprints entgegen.

Die Befürchtung von manchen Ausdauersportlern, dass es durch Creatin zu einem leistungsreduzierenden Muskelzuwachs kommt, ist komplett unbegründet. Um eine solche Masse aufzubauen wäre auch ein entsprechendes/ gezieltes Kraftraining unter Einsatz von Maximalkraft und einer geringfügigen Wiederholungszahl notwendig.

Was ist Betain und ist es leistungsfördernd?

Betain ist ein Amino-Derivat, orientiert sich in Hinsicht seiner Funktionen aber an den B-Vitaminen.

Betain entsteht aus Cholin, früher als Vitamin B4 bezeichnet und im Körper für die Gewinnung von Energie aus Fettsäuren verantwortlich.

Betain hat ähnlich wie Vitamin B6 und B12 die Funktion den Homocystein-Spiegel im Blut zu regulieren. Ein zu hoher Blutspiegel an Homocystein steht im Zusammenhang mit Gefässproblemen. Daher gelten die B-Vitamine als cardioprotektiv. Besonders dem Ausdauersportler profitieren von einer gut funktionierenden Durchblutung.

Daher wurde Betain auch auf seinen leistungsfördernden Aspekt untersucht. In einer Studie aus den USA wurde an College-Sportlern die Wirkung von Betain auf dem Ergometer untersucht. Bereits nach einer Woche der Betain-Einnahme zeigte sich ein verzögerter Eintritt in den anaeroben Bereich und damit ein Leistungsplus gegenüber der Placebo-Gruppe. Diskutiert wird das Zustandekommen dieses Effektes aufgrund der Erhöhung intramuskulärer Creatin-Vorräte.

Quelle:

Pryor, J. Luke, et al., “Effect of betaine supplementation on cycling sprint performance”, Journal of the International Society of Sports Nutrition, Epub published ahead of print.

Herstellung & Produktqualität

Wo wird MICRODURE hergestellt?

MICRODURE wird in Deutschland hergestellt.

Bei der Herstellung werden nur zertifizierte Anlagen auf höchstem Pharma-Niveau genutzt.

Für die Produktion unserer Produkte gelten die Qualitätsstandards GMP (Good Manufacturing Praxis) sowie die Prozess-Norm DIN EN ISO 13485:2016.

Ist MICRODURE in Deutschland erlaubt?

MICRODURE gehört zu den EU-Boostern und enthält ausschließlich Inhaltsstoffe, die in Deutschland und der EU zulässig sind. Unerlaubte Muskelstimulantien oder Hormonsubstitute und alle gemäß den aktuellen Vorschriften nicht erlaubten Substanzen werden nicht von MICROBIONIC verwendet.

Warum seid Ihr von der Qualität eurer Produkte so überzeugt?

MICROBIONIC verwendet ausschließlich ausgewählte, in Deutschland zugelassene und geprüfte Inhaltstoffe. Die Rohstoffe werden in einer genau festgelegten Prüfung auf Rückstände, Kontaminationen oder mikrobiologische Verunreinigungen geprüft. Alle Wirkstoffangaben sind mehrfach getestet und können standardisiert von Charge zu Charge reproduziert werden.

MICROBIONIC achtet zudem auf einen hohen Einsatz natürlicher Inhaltsstoffe, die sinnvoll und effektiv die Leistung unterstützen können.

Ein Team aus Experten ist für die Entwicklung der Produkte verantwortlich. Getestet mit Athleten direkt in der Praxis.

Hersteller - Produktgarantie
Wir stehen zu 100% zu den eigenen Produkten.
Wir bieten daher im Zusammenhang mit unseren Verkäufern eine Zufriedenheitsgarantie und eine freiwillige Rücknahme des Produktes an. Solltest du nicht zufrieden sein, kannst du die Packung innerhalb von 6 Wochen nach Erhalt der Ware an den Verkäufer zurücksenden und erhältst dein Geld umgehend zurück. Sende dein Produkt zu diesem Zweck an die Rücksendeadresse des jeweiligen Verkäufers . Durch diese verlängerte Rückgabegarantie werden deine Rechte aus der gesetzlichen Gewährleistung und das gesetzliche Widerrufsrecht nicht berührt oder eingeschränkt.